So sieht mein tägliches Frühstück aus

Ich ernähre mich ja nach der 8/16 Regel, also innerhalb von 8 Stunden meine 2-3 Mahlzeiten einnehmen und 16 Stunden nichts essen. Das heißt für mich z. B. um 10.00 Uhr Frühstück, um 14.00 Uhr Mittag und um 18.00 Uhr Abendessen, dann folgen die 16 Stunden des „Fastens“. Ich schaffe das natürlich nicht immer, aber ich gebe mir große Mühe so konsequent wie möglich zu mir zu sein.

Zum Frühstück gibt es meistens einen Obstmix. Ich bevorzuge Bananen und mixe diese zusammen mit Ingwer und anderen Früchten und Beeren (die so gerade da sind) zusammen mit Haferflocken (Fein), Wasser und einer pflanzlichen Milch wie z. B. Hafermilch, Reismilch, Mandelmilch, Hanfmilch… wird alles zu einem flüssigen Brei mit ca. 500-600ml gemixt und getrunken oder als Müsli gegessen.

Hier kann man mit verschiedenen Früchten experimentieren. Ich habe auch schon mal Leinsamen oder Chiasamen beigemischt oder von Kanne Enzym-Fermentgetreide (enthält Vitamin B12, siehe unten).

Natürlich schlucke ich auch jeden Morgen meine Nahrungsergänzung dazu gehören meine Spiruletten, Multi Vitamin Komplex, Spurenelemente Komplex und bei Bedarf noch ein paar andere, je nachdem was so ansteht, aber meine Basis Nahrungsergänzung nehme ich immer.

Das ganze wird dann noch mit dem Vitalizer (Biophotonen Innovation) vitalisiert, um die Bioverfügbarkeit zu erhöhen und dann lass ich es mir schmecken.

Mir gibt dieses Frühstück auch immer Energie und es hält auch einige Stunden an, wobei das auch eine Gewohnheitssache ist, am Anfang war die Umstellung schon etwas schwierig, aber so ist es ja mit vielen Dingen. Übrigens lässt sich so ein „Frühstück“ auch gut mit auf die Arbeit oder zu Schule mitnehmen.

 

Sascha beschäftig sich seit 2004 mit dem Thema Gesundheit. Menschen zu einer besseren Gesundheit und mehr Vitalität zu verhelfen ist seine tägliche Motivation. Sascha orientiert sich an Mutter Natur. Zur Förderung der Gesundheit, ist für Sascha die ganzheitliche Sichtweise auf den Körper und Geist des Menschen essentiell.